22. November 2013

Das ist alles eine Frage des Standpunktes!

Lilli - du mußt mir doch sagen, wenn du deine Hausaufgaben in der OGA nicht fertig bekommen hast. Jetzt ist es 20 Uhr und doch viel zu spät um da noch etwas zu machen.  Das musst du mir  direkt nach der Schule sagen!!!

Das sind DEINE Hausaufgaben und DU bist dafür zuständig.

Statt dessen spielst du die ganze Zeit mit dem Nintendo, malst das 10. Bild und läßt es dir gut gehen.....  SO - den Rest der Woche gibt es Nintendo - Verbot!



Mama - es ist doch schon Donnerstag..... das ist keine schlimme Strafe!



Okay dann erhöhe ich auf 2 Wochen!



Mama - das ist auch nicht wirklich schlimm. Denk dir mal etwas richtig Schlimmes aus. Ich könnte dir helfen...



Ja?



Ja zum Beispiel 1 Tag kein Kuscheln....



Lilli - das geht doch gar nicht - da würde ich mich selber ja mit bestrafen und ich habe ja nix Schlimmes verbrochen...

..........................................................................................................................................................


Ihr seht - es läuft nicht rund ;o))


maria & lilli

20. November 2013

Traditionen....

Zu unseren Tradition seit 11 Jahren gehört es, in der Vorweihnachtszeit nach Knokke zu fahren.

Machmal fahren wir nur morgens hin und am Abend wieder zurück, manchmal mieten wir dort mein Lieblingshaus.

Immer kommen uns Freunde besuchen und es ist eine sehr glückliche Zeit dort - die Belgier machen leckeres Bier, die Feinkostgeschäfte sind eine Offenbarung und die Geschäfte himmlisch. Alleine die Blumenläden!!!!

Der große Supermarkt vor den Toren der Stadt ist extrem französisch und somit der Einkaufswagen immer gut gefüllt.

Knokke als Stadt ist nicht schön aber die Wohngegenden sind ein Traum. Wir fragen uns immer, warum wir Deutschen es nicht hin bekommen JEDEN Klinkerbau WEISS zu streichen - zack wäre Deutschland schön!
Die Fenster noch in Taupe dazu... schöne Gärten und wirklich viele schöne Stoffe an den Fenstern.

Die Geschäfte haben immer auch Sonntags geöffnet und daher fahren wir gerne Sonntags hin. Natürlich ist es toll, dann eben auch mal dort zu übernachten denn Brügge ist 20 Minuten entfernt und Gent 30 Minuten. Man kann so viel unternehmen.

Es sind dort extrem viele Familien mit kleinen Kindern unterwegs, da die Väter dann auch mal gerne an den Strand verschwinden, der parallel zur Fußgängerzone verläuft... wenn sie dann die Kinder mitnehmen, kann FRAU eben nochmal schnell in ein paar Geschäfte springen... (um bei Flamant oder Scarpa den ein oder anderen Wunsch zu erfüllen oder sich auch nur inspirieren zu lassen oder in den Haushaltswarenläden mal eben unzählige weiße Minivorspeisenschälchen in den Formen zu ergattern, die man noch nicht hat;o))

Der Rückweg führt uns gerne mal über Antwerpen - die Stadt ist ebenfalls wunderschön!

Kleine individuelle Geschäfte, Blumenläden, schöne Kneipen.... alles, was das Herz begehrt!

Und vergesst nicht, einen Anhänger hinter den PKW zu packen - denn die Möbelgeschäfte sind ebenfalls der WAHNSINN! Ob Modern oder Landhaus ..... 

Da ich in den letzten Jahren nie eine Kamera mitgenommen habe (der Platz an den Händen ist für die Tüten reserviert:o)), bekommt ihr ein paar ältere Bilder.
 Zudem die Qualität so mies ist, dass ich sie euch auch wieder nur in KLEIN zeigen kann....

Aber egal - ich bin kein Fotograf sondern eine Knipserin;o))

Das 1. Bild zeigt das verrückte Haus, was wir dann bewohnen.... könnte auch noch mal eben weiss gestrichen werden!!!!













 P.S: In unserem ersten gemeinsamen Sommer haben wir uns Mittags ( da haben die meisten Geschäfte geschlossen) an den Strand gelegt und mein Mann hat mir Gedichte von Rilke  vorgelesen... das war sehr romantisch! SOWAS vergisst man nicht..... kommt allerdings seit Jahren auch nicht mehr vor ;o((

Will sagen im SOMMER auch der Hit - weil Strand & Essen & Shoppen einfach eine gelungene Kombination ist...

P.S.S.: Und jetzt kann mein Mann mir einen Termin vorschlagen.... meine Mama ist nämlich auch immer ganz verrückt dort hin zukommen. War das schön, als wir nicht auf die Schulferien Rücksicht nehmen mussten - daran habe ich mich noch überhaupt nicht gewöhnt.... wo wir doch im Winter immer so viel gereist sind.... 

maria & lilli

19. November 2013

Kombiniere....

Wir fahren gestern an einem Schrottplatz vorbei. Einem sehr großen Schrottplatz.

Lilli: " Mama - da ist aber ein großer Unfall passiert!"


Kindermund zum NICHTVERGESSEN.....


maria & lilli

10. November 2013

machbar & schön Teil 2

Heute zeige ich euch meine SCHWARZ - Ausbeute.

Jahrelang konnte ich gar kein Schwarz und Grau tragen... ich habe nach dem Tod meines Vaters wochenlang diese Farben getragen und dann abgelegt - ich fand sie plötzlich auch nicht mehr zu vereinbaren mit dem Gefühl, Mutter eines kleinen Mädchens zu sein.

Das ist nun der erste Winter, wo ich es wieder liebe dunkle Farben zu tragen.... mit schönen Tüchern, Taschen und natürlich dem Schmuck von Heike Lessing ......






Hier geht es zu ihrer facebook - Seite *klick*

und hier zu ihrem Shop *klick*




























 Auch schöööööön..... meine Wunschliste ist sowas von lang;o)


maria & lilli

6. November 2013

Darüber sollte man sprechen....

Ihr Lieben,

heute war ich auf einer sehr schönen, sehr ergreifenden Beerdigung.

Die Schwester meiner langjährigen Freundin ist verstorben. Viel zu jung, viel zu früh....

Die Familie war seit meinem 2. Schuljahr auch meine Familie. Meine halbe Kindheit und Jugend habe ich dort verbracht.


Da sagte meine Freundin heute zu mir:

" Und ich wusste keine Antwort auf die Frage WELCHE LIEBLINGSBLUME HATTE IHRE SCHWESTER "

Vielleicht geht es euch so, wie vielen Menschen - man spricht nicht zu Lebzeiten über den Tod.

Als mein Dad vor 5 Jahren sehr plötzlich verstarb, da haben wir uns ganz schön durch den Ablauf einer Beerdigung gequält.
Die von ihm vorbereitete HANDGESCHRIEBENE Liste seiner früheren Studienkollegen haben wir kaum lesen können.

Papa - du hattest eine SAUKLAUE (jetzt lacht er...)!

Das Abschiedsfest ist uns damals toll gelungen aber der Weg war schwierig und es war uns eine Lehre.

Noch in der selben Woche habe ich für den Fall der Fälle alles vorbereitet.

Nun gibt es ein Testament (als Eltern sowieso unverzichtbar!) und für uns alle Patientenverfügungen.

Diese Dokumente werden von uns jedes Jahr durchgelesen, gegebenenfalls geändert und immer neu unterschrieben.

Auch gibt es eine Exel - Liste, die einmal erstellt ganz easy jährlich überarbeitet wird. Dort steht genau, wen mein Mann, meine Mutter und ich im Falle unseres Todes angeschrieben und/oder zur Trauerfeier eingeladen haben möchte.

Zeilen kann man Ruckzuck löschen, wenn man zu manchen Menschen den Kontakt verliert..... kommt ja mal vor....

Alles ist gut lesbar und die Addressen, Telefonnummern und Bemerkungen sind eindeutig.

Es gibt sogar eine Spalte, wer eine sogenannte KAFFEEKARTE mit dazu bekommt.

Ihr lacht jetzt - aber bitte denkt darüber nach!

Wenn mir etwas zustössst, dann hat mein Mann auch noch ein kleines Mädchen, was seine Aufmerksamkeit braucht, man hat seine eigene Trauer und einen Haufen Bürokratie am Hals.

Er hat einen Liste der Versicherungen, der Mitgliedschaften und allgemeine Erledigungen.

Es gibt ein paar Dinge, die mir zusätzlich wichtig sind:

 - Meine Lieblingszitate für die Trauerkarte ( mein Favorit: Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben muss man es vorwärts) 

- Ich möchte KEINE Feuerbestattung - ich mag es zwar gerne warm aber das ist mir eine Ecke zu heiß!

- Ich möchte nur meinen Namen auf dem Grabstein haben ( in Copperblate Schrift) und unbedingt den Zusatz MARIA - auch wenn meine Familie und alle Freunde von früher immer noch SILKE sagen - ich habe mich so sehr an meinen Zweitnamen gewöhnt, dass ich mich in der Stadt nie umdrehen würde, wenn jemand SILKE rufen würde.

 -  Ich möchte keine Orgelmusik - das kann ich überhaupt nicht ausstehen. Es gibt eine Liste mit Liedern, die mir etwas bedeuten.

- Ich möchte keinen üblichen Leichenschmaus sondern ein  Fest in meinem Elternhaus - mit köstlichen Involtinis, Bandnudeln und viel Mousse au chocolat ( auch wenn ich euch von oben nur dabei zuschauen kann..... den Duft werde ich riechen!)

- Blumen von Balster ( Ich höre den ein oder anderen aufstöhnen ;o)) und von meinen engsten Liebsten solch dicke Herzen wie bei Papa (also schon mal sparen ;o))


Schüttelt ihr immer noch den Kopf????


Denkt wenigstens darüber nach.

Ich war vor Jahren bei einer Beerdigung eines lange schon sehr kranken Mannes, viel zu jung, mit einem kleinen Sohn - die Ehefrau hat nach seinem Tod alles IRGENDWIE entschieden, weil er sich geweigert hat den Tod überhaupt in Betracht zu ziehen.

Jeder hat das Recht auf seinen eigenen Weg, keine Frage.

Aber es ist für die Angehörigen sehr viel einfacher, wenn sie eine Liste abarbeiten können - die Wenigsten sind in den schweren Stunden kreativ und die immerwährende Frage: Was hätte der Verstorbene  gewollt - kann man sich so erleichtern.

Und noch etwas fiel mir heute wieder ein: Ich wollte immer ein Praktikum bei einem Bestattungsinstitut machen.
Zum einen interressiert mich der Ablauf sehr und zum anderen auch der Begriff WÜRDE.

Bei Dad habe ich lange an seinem Sarg gesessen, seine Hand gestreichelt und ihm vorgelesen. Wenn meine Stimme zwischendurch versagte, dann laß die Bestatterin weiter und es war sehr, sehr wichtig für mich, ihn noch ein Weilchen bei mir haben zu dürfen.


maria & lilli


P.S. Meine Lieblingsblumen sind Hortensien. Muss dann halt nur mit der passenden Jahrezeit irgendwie klappen.













P.S.S: In den ersten Tagen durfte Lilli immer ein Licht anzünden - damit der Opi in der Dunkelheit etwas sieht....

P.S.S.S: Ein Jahr später liebte sie es, ein kleines Loch in die Erde zu buddeln und immer laut etwas hineinzubrüllen - damit er es auch auf jedem Fall hört.


Und noch etwas: Kinder sollen den Tod erleben dürfen..... er ist das LEBEN!




5. November 2013

Das Leben braucht HUMOR...

Da trifft Lilli gestern Abend das 1. Mal auf unseren Vermieter.

Er hat einen sehr langen Namen.

Lilli sieht ihn und sagt: " Hallo, Graf Moritz!"

Der 2. Satz hatte es dann aber in sich.....: " Du siehst ja auf dem Kopf genauso durcheinander aus
wie ich immer!"


Mit seinem charmanten Lächeln sagte er " Ich dachte bisher das wären LOCKEN!"


Ach wirklich eine süße Situation...... möge Graf von Hagen und Freiherr von Plettenberg uns das nachsehen:o))

maria & lilli


Das passt so schön ** klick **





1. November 2013

machbar & schön Teil 1




Vor ein paar Wochen kam eine Golfspielerin in mein Büro und vor dem üblichen

 "Guten Tag, was darf ich für sie tun? " kam aus mir herausgeschossen:

 " Was haben Sie denn für ein tolles Armband?!"

1 Woche später brachte die Dame mir eine ganze Anzahl von Armbändern mit und ich hatte so viel Spass, alle zu probieren und zu bestaunen.

Mir wurde dann direkt der Kontakt zu der Macherin der Armbänder hergestellt und ich habe für mich, für Lilli, für meine Mutter und meine Tante geordert....

Was soll ich sagen.....Heike Lessing ist einen Meisterin auf dem Gebiet der Kreativität, dem Umgang mit Farben und Formen und unheimlich nett..... das sieht man doch, oder?!




Die Presse sagt dazu:

" machbar & schön ist ein besonderes Label für Frauen, Männer und Kinder. Sie fertigen außergewöhnliche Unikate aus Echtleder und Sterlingsilber zum Verlieben und Verschenken - immer mit Blick auf aktuelle Mode & Trends.
Ihre Schmuckstücke sind liebevoll aus hochwertigen Materialien kombiniert, handgemacht und schön. Für Menschen, die das Unkonventionelle wie Flecht- & Lederarmbänder sowie Familienketten & Sterlingsilber mögen. Ihre Stücke sollen zur Trägerin und zum Träger passen, denn nur so empfinden sie immer wieder Glück beim Tragen.
Ihr modernes Atelier lädt ein, eigene Lieblingsstücke in inspirierender Atmosphäre selbst zu designen.
Nach einem Betriebswirtschaftsstudium war die Inhaberin Heike Lessing lange im Vertrieb bei der IBM tätig. 2005 machte sie dann ihre Leidenschaft zum Beruf und gründete machbar & schön. Mittlerweile verkauft sie an Endkunden sowie einigen ausgesuchten Läden."

Hier findet ihr Heike bei facebook:  *klick*

Und hier ist ihr Shop:  *klick*
 
Ich wünsche mir für 2014 einen Besuch in ihrer Werkstatt und einen Kursabend mit ganz viel Geschick meinerseits;o))

Da ich der Meinung bin, dass der von Heike gefertigte Schmuck ein sehr wertiges Geschenk zu Weihnachten ist, gebe ich euch jetzt wöchentlich einen kleinen Eindruck....

Here we go..... zuerst mit TAUPE:


























maria & lilli


P.S: Ich habe schon fast alle Weihnachtsgeschenke zusammen..... so früh war ich noch nie aber mir sprang alles quasi ins Gesicht;o))