26. Februar 2014

Empathie

Ich weiß...hoffnungslos INKONSEQUENT!

Aber ich kann euch jetzt an einem hervorragenden Beispiel das Wort EMPATHIE erklären:

Wenn ein Mädchen in der Offenen Ganzstagsschule seit Tagen immer nach der Mami weint und ganz unglücklich ist - obwohl es doch sonst immer so gut geklappt hat!

Und das beobachtet ein anderes Mädchen ... das nennen wir mal Lilli .... und heute konnte die kleine Lilli das nicht mehr mit ansehen und hat dem kleinen traurigen Mädchen gesagt, dass es dann eben mitgeht, damit es nicht alleine ausbüxen muss.

So sind dann die beiden Mädchen nach der Schule mit gepackten Schulranzen den Weg zu Fuß angetreten.

Ohne sich abzumelden. Ohne auch nur irgend jemandem Bescheid zu geben.

Bemerkte leider auch gar niemand, da so viele Kinde zur Zeit krank sind und es in der OGA eh immer laut und trubelig zugeht.

Irgendwann waren die Kinder dann bei dem Zuhause des traurigen Mädchens angekommen und die Mutter tat das einzig Richtige:

Sie hat beide Ausreißer wieder in die Schule gebracht und auch dort gelassen.

Als mein Mann dann Lilli abholte musste er zum Gespräch zu der OGA - Leiterin......schimpfen wollte aber keiner so recht mit Lilli.

Und wir denken mal jetzt nicht, was so alles hätte passieren können......


maria & lilli