22. Oktober 2015

Wenn Schneiders reisen....

Hier mal ein kleiner Eindruck, wie das so ist, wenn Schneiders verreisen:

Vorher:

Abends vorher - auf den letzten Drücker wird gepackt.
Das heißt Frank packt innerhalb von 20 Minuten seine EINE Reisetasche.
Ich packe innerhalb von Stunden meine nicht nur EINE Reisetasche..... Lillis nicht nur EINE Reisetasche und dann noch für alle:
Kosmetik
Medikamente
Küchenkiste
Schuhe, Mützen, Jacken, Schals.
Krimskrams Tasche mit Handys, Büchern, IPad, Strickzeug, Taschenlampe, Ladekabeln
Spielkiste fürs Kind
Kopfkissen und Kuscheldecken
Reiseproviant

Dann stelle ich alles in den Flur und mein Mann kann zusehen, wie er alles ins Auto bekommt.
Zusätzlich zur Oma versteht sich - die aber immer nur 1 Tasche und ihr Kopfkissen hat. Egal wohin und egal wie lange..... keine Ahnung warum sie so anders ist als ich....

In diesem Moment sage ich immer: Liebling, wir verbrauchen davon ja auch ganz viel - Tempos zum Beispiel. Du wirst sehen, auf dem Rückweg ist das Auto fast leer.

In diesem Moment lächelt mein Mann immer - aber nicht zärtlich liebevoll sondern fies wissend ( denn wir kaufen beide super gerne im Urlaub ein)

Bretagne: Salzbutter, Karamellpudding, Millionen von Salamis, Kiloweise Käse, Rillette und bretonische Regenjacken, Wein und Seifen, Lieblingsduschbad und Küchenwerkzeug.

Holland: Streusel aller Art, Spekulatiusaufstrich, Ugg Boots, Öl & Essig bei Oil et Vinegar ( dabei haben wir es sogar in Dortmund... aber nein....), riesige Windlichter, Kindermode.

Tegernsee: Heumilchkäse, Strandlaken (ihr erinnert euch ;o)), Dekogedöns, neue Hemden für den Mann, ein neues Dirndl....

Sylt: Klamotten sonst nix.

Knokke: siehe Sylt & Lebensmittel, da französisch angehaucht.

Berlin: Na da hat der Mann immer seinen Spaß weil wir mit dem Zug fahren .... da gibt es dann wenig Kapazität...

Okay. Wir sitzen nun alle im Auto, programmieren das Navi, fahren los und wünschen uns alle laut und deutlich GUTE FAHRT.

Nach ca. 30 Minuten verlangt mein Mann nach Essen. Also Brote, gekochte Eier, Käsewürfel, Salamistücke, Rohkost mit Dip, Kuchen... diesmal brachte mir meine Freundin Silke R. sogar extra am Vorabend unseren geliebten Marmorkuchen vorbei - wir sind also mit einem kompletten Kuchen verreist !!!
Der Geruch ist dann wirklich irre ekelig - so wie früher im Reisebus mit der Klasse nach Prag...oder London... oder Schluchsee.... bäh!
Kind macht da immer mit. Also auch wenn wir nachts um 1 Uhr losfahren. ESSEN.

Dann fährt mein Mann, mein Kind macht den Fernseher an und ich schlafe. Die Oma sitzt vorne und hält den Fahrer bei Laune.

Dann gibt es alle 60 Minuten eine Pipi - Pause... wobei wir Frauen uns weigern auf eine Toilette zu gehen und auch nicht auf den Seitenstreifen eines Rastplatzes pieseln.
Wir möchten runter von der Autobahn auf ein SCHÖNES Waldstück oder auch einen SCHÖNEN Ackerrand.
Unsere Technik zwischen den geöffneten Autotüren zu Pinkeln ist perfektioniert und wenigstens ein bisschen Sichtgeschützt - wobei ich mich immer frage WER soll WAS sehen? Und warum pinkeln Männer an Bäume?

Der aufmerksame Leser denkt jetzt: DAS nimmt aber Zeit in Anspruch mit den Pipi - Pausen! Richtig!

Aber meine Devise lautet: URLAUB IST AUCH SCHON DIE AUTOFAHRT - also locker bleiben.

Angekommen am Urlaubsort nehmen wir die Schlüssel in Empfang und ICH darf zuerst ins Haus.

Kurzer Check durch alle Räume, dann verteile ich die Schlafzimmer und Bäder.

Was dann schon mal passieren kann ist der nicht immer so positive Ansatz von Oma & Tochter:

- Niemals bekommen ich hier alle Sachen im Schrank unter ( also ALLE Kleiderbügel zur Oma)

- In dem Bett stoße ich mir an der Schräge den Kopf ( Untergestell des Bettes ins Elternschlafzimmer hochkant verfrachtet und Kind schläft direkt auf der Matratze auf dem Boden - 30 cm an Höhe gewonnen)

- Badezimmer beim Duschen unter Wasser gesetzt ( alle verfügbaren Handtücher auf den Boden geworfen, und alle um die nackte Oma herum gewischt)

Nach 24 Stunden finden sich auch die beiden oben genannten Damen zurecht. Recht so!

Und es ist wirklich wahr und immer wieder erstaunlich: JEDER weiß, WAS er zu tun hat.
Nie sprechen wir uns ab. Alle machen alles ohne Absprache.
Kleiderschrank einräumen, Küche bestücken, einkaufen, entscheiden, wann wir was und wo essen, Fernsehprogramm am Abend, was wir wann unternehmen.... niemals wird diskutiert oder gehadert.
Schon seltsam.
Ich bin mir auch immer noch nicht sicher, ob zu viel Harmonie auf Dauer nicht eher schadet ;o))
Aber was soll ich ohne Grund die ausgepressten Apfelsinen an die Wand werfen???


Herrliche, lustige, entspannte Urlaube. Immer. Und egal wo.

Und ich habe schon Locations ausgesucht, da hättet ihr eventuell Herpes bekommen.

Meistens aber ist es rundherum toll - und wenn mal ein paar Bedingungen nicht perfekt sind, dann machen wir sie in unserer Idee perfekt und richten die Hütte gedanklich hübsch ein.

Ihr wollt jetzt sicher NICHT wissen, wie das Packen zum Ende der Reise funktioniert - zudem ich jedes Haus und jedes Wohnung und jedes Hotelzimmer so verlasse, dass die Putzfrau endlich Zeit hat, ihre Fingernägel UND ihre Fußnägel mal ganz ordentlich zu lackieren.

Das Auto ist dann RANDVOLL - und ich kann unmöglich auch nur einen winzigen Meckerton über diese ENGE abgeben - so sitze ich still und eng in unserem wirklich großen Auto und denke immer:

 Beim nächsten Mal nehme ich nur die Hälfte mit. Höchstens.Wenn überhaupt.


Nach der Reise ist vor der Reise....














maria & lilli