24. Januar 2017

Tag 2 der 28 Days Body Mission



Wir halten mal kurz fest:

Ich stelle so viel Dinge fest, die mich erstaunen - nämlich meine ANGEWOHNHEITEN - und JA - der Mensch ist ein Gewohnheitstier!!! Schlimm!!!

1. Ich habe totale Probleme morgens Sport zu machen.
Draußen Laufen ist mir zu eisig.
Trampolin geht nur mit Fernsehen - sonst zu langweilig.
Yoga mache ich gerne, reicht mir aber nicht!
Die kleinen aber guten Fitnessvideos der 28 Days Body Mission machen Spaß und sind verständlich.
Faszienrolle MUSS sein - tut aber so weh, dass es weit weg von Spaß ist!
Nüchtern Sport läßt mir den Zucker hoch schießen, weil mein Körper PANIK bekommt :o))
Nach dem Frühstück gluckert es doof.
Abends bin ich grundsätzlich zu müde, um Sport zu machen!!!! Schon immer!!!

Da ich ein schon immer sehr LÖSUNGSORIENTIERTER Mensch war und bin habe ich heute entschieden: Ab morgen geht es los im Studio!!! Ich freu mich wie irre !!!



2. Trinken
Das wird etwas besser - weil ich statt zu essen eben immer zwischendurch trinke.


3. Mahlzeiten
 Ich fühle mich den ganzen Tag über halbwegs satt aber unbefriedigt - weil ich mir nämlich sonst immer zwischendurch etwas zu Essen hole.... DAS war mir gar nicht so bewusst - aber ich habe quasi stündlich gegessen.... Nüsse, Knäcke mit Ziegenkäse, Käsestücke, Fleischwurstscheiben .... immer und ewig esse ich.
Ein Dauerkauer sozusagen - das ist ganz, ganz schlecht für den Magen & Darm - die brauchen nämlich Ruhepausen. Ebenfalls die Bauchspeicheldrüse und die Galle.
Das hat also ganz viel bei mir mit BEFRIEDIGUNG & GENUSS zu tun - ich habe einfach super gerne das LECKER Gefühl.
Das überbrücke ich jetzt mit Wasser.
Zu viel Tee bekomme ich nicht runter - also Wasser -  mit Zitrone, Ingwer, Orangenscheiben, Gurkenscheiben.
Aber ich bin geschockt, was ich alles am Tag so nebenher gegessen habe!!!

Die Rezepte im 28 Days Body Mission Programm sind toll! Vegetarisch oder nicht - alles ist möglich.
Ich benötige sie eigentlich nicht, da ich sowieso kreativ, gerne und gesund koche.
Die Tomatensuppe aus dem Diätprogramm ist und bleibt mein Liebling! Die würde ich ungeniert Gästen servieren - mit Coctailtomaten und Zwiebelchen, Zucchiniwürfeln und einem Klecks Creme Fraiche!
Die Kartoffelsuppe mag ich mit gegarten Zwiebeln & Gemüse auch gerne.
Currysuppe finde ich BÄH!
Das ist witzig, weil ausgerechnet diese Suppe so viele köstlich finden!!!
Wirklich wichtig ist es, locker 4 bis 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten zu lassen. 
Abends habe ich HUNGER!
Das liegt daran, dass die Abendmahlzeit seit jeher unser Ding ist - ich habe immer mindestens 2 bis 3 Gänge am Abend und nur ein Gericht macht mich total unglücklich. Daher gibt es Salat oder Gemüsesticks VORHER und dann ein rundes Essen danach. Also etwas, was glücklich macht. ABER nur eine Portion und der Teller wird nicht nochmal aufgefüllt. Abends kenne ich quasi nur HUNGRIG oder ÜBEL. Aufzuhören, wenn ich eigentlich satt sein müsste, kenn ich nicht - das Gefühl habe ich verlernt.


Lilli nicht - die merkt selbst bei ihrer Leibspeise, wann es reicht und legt das Besteck einfach weg. Das ist so gut! Genau richtig. Ich mampfe weiter bis nix mehr geht. Dann kommt die große Müdigkeit, weil mein Magen und Darm Höchstleistung vollbringen müssen und dann habe ich auch nachts immer die Zuckerwerte viel zu hoch, weil das alles zu langsam verstoffwechselt wird.
Ihr seht - ich rechne hier gnadenlos mit mir ab! Denn nur so kann ich mich umprogrammieren!


5.
Die süßen Shakes sind in der Variation Vanille / Erdbeer-Banane sehr gut.
Ich rühre immer einen Esslöffel Kokosöl hinein - ohne das will ich nicht leben... es tut so gut!
Und einen Teelöffel Inulin ( bei amazon bestellt) - denn nur so können die Pro Biotischen Kulturen *klick* gut wirken. Die nimmt Lilli für ihre Haut und ich für meine diversen Unverträglichkeit. Das hilft mir sehr, Lactose und Fructose einwandfrei verarbeiten zu können.
Vorsicht aber beim Inulin - sparsam verwenden sonst pupst ihr ohne Unterlass.
Inulin macht man in Magerquark - wird damit sahnig - oder in Kaffee, Brotteig wird fluffig... das Zeug ist easy. Oder jeden Tag Topinambur und Chiccoree essen....
Den Latte Machiato Shake habe ich immer noch nicht probiert - den mögen aber ganz viele super gerne.

6. Beginnt eine Diät immer NACH der Menstruation - ich wiege danach schon immer locker 1 Kilo weniger und kurz vorher fühle mich mich furchtbar - also lieber danach beginnen!

7. Ablenkung ist auch gut - ich arbeite zur Zeit 6 Tage die Woche aber nicht so viele Stunden - so habe ich mein Mittagessen - SUPPE - immer frisch um 14 Uhr auf dem Tisch stehen ( DANKE an den Ehemann) und dann mache ich Home Office oder unternehme etwas Schönes mit Lilli.
Oder melde mich im Fitnessloft an!!!!


8. Schlafen.
Genügend zu schlafen ist wichtig - hat mir heute noch meine liebe Freundin Carmen geschrieben.... das muss ich noch verbessern.... ich gehe so gerne spät ins Bett und der Wecker geht um 6:15 Uhr. Ich bin überhaupt kein Frühaufsteher!!!!

Jetzt habe ich 200 g abgenommen (und war heute nicht auf der Toilette!!!! - da geht also noch was ;o))




Jetzt werde ich heute mal FRÜH ins Bett gehen und morgen früh bin ich auf die Waage gespannt und auf mein Sportstudio!!!

maria & lilli



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen