26. Dezember 2017

D A N K E !

Ich habe so eine riesen Portion Dankbarkeit in mir für so viele schöne Erfahrungen, Momente, Menschen, Wesen, Begegnungen....

Ich sage DANKE:

Natürlich zu meinen vielen lieben Bloglesern!!!!!
Ich wollte immer gerne 1.000 Leser pro Tag erreichen und da bin ich jetzt  - und zwar kräftig drüber!!!  Ein persönliches Ziel ist erreicht und ein super schönes Gefühl.
Manche von euch inspiriere ich  - das soll die eigentliche Aufgabe des Blogs sein.
Manche von euch unterhalte ich - das ist auch eine schöne Aufgabe!
Manche von euch beobachten mich - ich weiß auch wer ;o))
Alles erlaubt - alles okay!
Kurzzeitig habe ich darüber nachgedacht, AUFZUHÖREN, wenn es am Schönsten ist - ABER da ich den Spruch sowieso noch nie verstanden habe und ich mich auch nicht in meinem Spaß und meiner Freude beschneiden lasse, ist die Entscheidung FÜR den Blog und gegen Instagram und Facebook  zumindest in der bisherigen Menge - gefallen.
Auch wenn ihr der festen Überzeugung seid, dass mein Tag aus 48 Stunden besteht, so ist es aber nicht und da ich ein paar längst überfällige Pläne in die Tat umsetzten will, brauche ich       Z E I T!

Gerne könnt ihr mir eure Zeit und Langeweile in ein Päckchen packen und zuschicken!!!!





Ich sage DANKE:

Zu meinen ganz engen Freundinnen Silke, Conny und Carmen!
Ich liebe euch und ohne euch wäre das Leben weniger lustig, weniger innig und weniger glücklich.
Mit euch zu lachen und zu weinen, euch zu sehen, zu hören, zu fühlen ist mir so wichtig!!!!


Ich sage DANKE:

Zu den vielen lieben Menschen um mich herum, die Spaß haben, den Lebensweg ein Stückchen mit mir zusammen zu gehen.
Manche bleiben länger, weil es passt.
Manche gehen nach einer kleinen Weile, weil es doch nicht so spannend ist.
Manche gehen leise und ohne ein Wort des Abschieds und ich muss eine zeitlang traurig sein.
Manche gehen für immer und ich beweine ihren Tod und den Verlust.
Manche hüpfen ab uns zu mal in mein Leben und es fühlt sich gut an.

Manche Freundschaften brauchen Pflege, manche nur mal einen kleinen Gedanken. Es passt.
Manche Menschen inspirieren mich emotional und kreativ.
Manche Menschen lehren mich, das Leben, den Job, Gesundheit und im Elternsein.


Ich sage DANKE:

Zu meinem Körper, der mir so gut und tapfer bei wenig Schonung zur Seite steht.
DIR verspreche ich, mich im neuen Jahr besser um dich zu kümmern!

Ich sage DANKE:

Zu meinem Geist, meiner Seele, meinen Engel oder what ever - die mich mit so viel Kreativität und Liebe ausgegstattet haben, dass ich es meistens ganz gut mit mir aushalten kann!


Ich sage DANKE:

Dafür, dass ich das große Glück habe zwei grossartige Jobs zu haben!
Sabine Kley, Noureddine Belarbi, und Dirk Räbber - es ist großartig, wie ihr mir vertraut und mich jedezeit stärkt und wir gemeinsam ein spannendes 2018 erwarten dürfen!
Und natürlich Leopold & Maurice - euch habe ich so viel Entlastung zu verdanken!


Ich sage DANKE:

Zu meiner Familie. Die mich immer stärkt, es mit meinem Temperament aushält, fast jede verrückte Idee mitträgt, mich immer wieder auf den Boden zurück holt  und mir so viel Kraft, Lebensinhalt und Sicherheit gibt. Und ja auch das Aufräumen und Hintereuchherräumen.... was wäre ich ohne diesen schönen Zeitvertreib ;o))


Es war so ein verrücktes Jahr!!!!

Und ich habe nicht vor, dass 2018 weniger crazy wird!!!

maria & lilli



21. Dezember 2017

N O N P L U S U L T R A

Diese kleinen Wunder habe ich das erste Mal gebacken, als ich 16 Jahre alt war.

Und seitdem sind es die Lieblingsplätzchen meiner Mutter!

Ich mache sie aber nur noch alle 10 Jahre und somit bekommt sie sie erst wieder
zum 90. Geburtstag ;o))

Nein im Ernst - diese Kekse erfüllen ALLES, was ich NICHT leiden kann:

Teig mit den Händen kneten

Teig ausrollen

Teig ausstechen und aufs Backblech transportieren

Eischnee mit einer Spritztülle auf die Kekse platzieren

Kekse noch warm mit Brombeergelee zusammenkleistern










Falls die BACKLUSTIGEN unter euch es trotzdem probieren möchten:

N O N P L U S U L T R A

Das benötigt ihr dazu:

TEIG:
280 g Butter
380 g Mehl
 50 g Zucker
   3 Eigelbe
etwas gemahlene Vanille
1 Prise Salz

GUSS:
3 Eiweiß
250 g feiner  Zucker

FÜLLUNG:
Rotes Gelee

So macht ihr es:

Die Teigzutaten verknetet ihr zuerst mit den Knethaken und dann mit den Händen zu einem Teig.
Dann ab in den Kühlschrank für ca. 60 Minuten ( in Klarsichtfolie einrollen)
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen - dabei die Teigrolle und die Ausstechform immer mal wieder etwas mit Mehl bestäuben. Aber insgesamt nicht zu viel Mehl zusätzlich in den Teig einarbeiten!
Zum Ausstechen nehme ich ein Grappaglas - es sollte ein kleiner Kreis sein, da man den Keks mit einem Haps in den Mund nimmt.

Den Backofen auf  175 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen.

Dann schlagt ihr die Eiweiße mit der Prise Salz und laßt nach und nach den Zucker einrieseln - die Masse füllt ihr dann in einen Spritzbeutel.

Die Kekse mit einem Tupf bespritzen und in den heißen Ofen schieben.

Zwischenzeitlich den Eischnee im Kühlschrank aufbewahren.


Die Plätzchen sollen unbedingt noch schön hell sein, also den Backofen im Auge haben!

Die lauwarmen Kekse mit dem cremig gerührten Gelee zusammensetzten und gründlich auskühlen lassen.

Luftdicht verschlossen in einer Keksdose aufbewahren.

Letztes Jahr habe ich viel gebacken - da hinke ich in diesem Jahr echt hinterher - macht aber nix, denn zum BACKEN muss die STIMMUNG passen!

Backen 2016 * klick *  und * klick * da werde ich den ein oder anderen Keks vor Weihnachten nochmal backen - vor allem der salzige Erdnusskeks ist ja voll meins!

maria & lilli

18. Dezember 2017

Wenn der Postmann zweimal klingelt....

Bei uns tut er das immer! Wenn ich im Büro bin, dann nimmt er meinen Schlüssel und bringt mir die Post ins Haus hinein und kommt wieder zurück ins Büro. SERVICE der besonderen Art!

Er ist immer entspannt, lächelt immer und hat Tag für Tag Zeit für ein paar nette Sätze.

Hier auf dem Lande duzt man sich mit dem Postboten und er sagt dir direkt, welcher Umschlag teuer wird ;o))

Die alljährliche Weihnachtspost liegt mir immer sehr am Herzen.

Solange ich mein Kind für die Herrstellung noch begeistern kann, nutze ich die Gunst der Bastelstunde.....

In diesem Jahr war es nicht ganz so aufwendig wie 2015 * klick *

Im letzten Jahr hatte ich nicht die Arbeit sondern die Empfänger ;o)) * klick *

In dem Leben mit Mails & Whattsapp möchte ich mir diese Form der Weihnachtspost  noch bewahren.
Früher hat man ja sogar zu Ostern noch persönliche Wünsche handgeschrieben!

Allerdings ist mir durchaus bewußt, dass ich da mittlerweile eher zu der aussterbenden Generation gehöre....


















maria & lilli

14. Dezember 2017

Party - TIME!

Ich habe den Satz geprägt: Das Schlimmste am Kinderhaben ist KARNEVAL, KINDERGEBURTSTAG UND SCHULE.

Der ganze REST ist für mich PILLEPALLE!

Am Dienstag waren wir bei Freunden zum 1. Geburtstag ihres Sohnes eingeladen.
Da habe ich nicht schlecht gestaunt - der sowieso so wahnsinnig schöne Haushalt hatte sich in ein Geburtstags - Paradies verwandelt - und das Farbkonzept, die Deko, die Leinwand mit Aufnahmen von dem Sprössling, die lässigen Gäste samt Wintergrillen haben wirklich GLÜCK & SPASS & DANKBARKEIT vermittelt.


Kurz gefasst: ich war geflasht!

Und konnte mich irgendwie gar nicht mehr erinnern, was ich so an den ersten Geburtstagen meiner Tochter alles veranstaltet habe.
In der Erinnerung - Marmorkuchen - sonst nichts.

Schaue ich mir aber meine Blogbeiträge von damals an, dann muss ich sagen : Ich habe allerhand auf die Reihe bekommen ABER mit zunehmendem Alter der Tochter (oder doch eher meins?) wurde der Aufwand  viel  ein wenig geringer.

Zudem ich einfach auf das Jahr warte mit: Mama wir wollen einfach nur ins Kino mit viel Popcorn!

Der 4. Geburtstag wurde hier gefeiert - mit 45 Gästen !!!! : * KLICK *

Der 5. Geburtstag hier: * KLICK *

Dann wurden die Fotos deutlich weniger und die Geburtstage sind gerne mal Zeltlager geworden
(was ich heute noch immer toll finde - mit Nachtwanderung & Grillen & Party ohne Ende)

Lilli´s Wunsch nach einer Bastelparty war im Nachhinein eine tolle Idee, da die Kinder zwischen 8 und 10 Jahren fast von alleine Basteln!

Unser Job war lediglich den Deckel immer wieder auf die Klebe drehen und die Heißklebepistole bedienen.
Außerdem Musik weiter klicken und Coctail nachfüllen

Die Einladungkarten waren nicht mehr von Mama aufwendig entworfen - sondern doofe TOP MODEL - Karten aber wenn das Kind damit glücklich ist, spare ich Zeit und Geld!
Geschrieben hat sie sie auch selber - wir mussten also nur noch überlegen, WAS wir BASTELN und ich habe die ganzen Zutaten herbei geschafft.
Dann wurde alles einmal durch gebastelt und für gut oder blöd befunden.

Als Kuchen waren Marmorkuchen und Zitronenmuffins gewünscht und für abends Spaghetti mit Bolognese und Tomatensauce.

Na Mädels - da schaut ihr! Easy Peasy!


Was wurde gebastelt:

Bemalte Gläser und Tassen
TIPP: Da diese 4 Stunden trocknen müssen und dann in den Backofen kommen, kann man sie den Kindern erst am nächsten Tag geben.
Extra Stifte müsst ihr dafür allerdings kaufen!

Tannenzapfenbäumchen
Siehe Blogbeitrag * KLICK *

Lesezeichen
Meine Lieblinge.... ich finde sie sind ein tolles Geschenk!

Steine mit Glücksbotschaften
TIPP: Tage vorher schon lackieren - ich habe Silber, Gold, Bronze und Kupfer genommen

Rentier - Weihnachtskarte:
Sehr süß !

Sternenkranz-Weihnachtskarte:
Dazu benötigt ihr einen Sternen - Locher und schönes buntes Tonpapier + GOLD und SILBER
Einen Gruss drunter stempeln macht den Kindern auch viel Freude!
Das waren in 2015 unsere Weihnachtskarten: * KLICK * 

Bügelperlen - Weihnachtskarte:
Oh das war sofort der Burner!

EXTRA TIPP: Wir haben vorab jedem Kind einen Karton mit Seidenpapier ausgeschlagen, so konnten die Schätze darin sicher nach Hause transportiert werden.

EXTRA TIPP: Die Kinder sollen nicht wild drauflosmalen sondern eine Skizze vorab machen - daher Skizzenblöcke und Stifte bereit legen!


Schöne Geschenke haben die Kinder da in ihrer Schatztruhe mit heim genommen und ich fand es so rührend, wie sie wild überlegt haben, welche Tante sich über welches Geschenk wohl freuen könnte ;o))

Ein bisschen Pritzelwasser unter Müttern schadet auch nie :)





















































 






maria & lilli

11. Dezember 2017

DAS ALTE TANTEN - MODELL ;o)) und ein bisschen Geburtstagsstimmung!

Als ich vor 2 Wochen übrig gebliebene Wolle ins Handarbeitsgeschäft zurück brachte, sah ich, dass eine Dame mit ihrer großen Tochter genau diese Wolle aber in einer anderen Farbe kaufte.

Ich sprach sie sofort an und fragte sie, was sie damit Schönes vorhabe.

Es stellte sich heraus, dass sie damit genau die gleiche Jacke stricken wollte, die ich für meine Mutter zum 80. Geburtstag gestrickt hatte.

Sie lachte wie verrückt und meinte: Ich stricke diese Jacke für den 82. Geburtstag meiner Mutter!

Seit dem nennen wir die Jacke :  DAS ALTE TANTEN MODELL

Wäre ich nicht 18 Tage in der Klinik gewesen, ich hätte die Wolle zurück gebracht - denn die einzelnen Teile sind so breit, dass man unendlich viel Geduld benötigt ( und Zeit ) um diese Jacke fertig zu bekommen.

Allerdings wollte ich, dass meine Mutter von ihr in guten & in schlechten Zeiten gewärmt wird, sie sich einkuscheln kann, Trost findet und Geborgenheit.

Ja da seid ihr erstaunt, was eine mit extrem viel Liebe & Geduld gestrickte Jacke alles in der Lage ist zu leisten!
Nebenbei muss sie auch noch schick aussehen - und das tut sie!

Lobeshymnen muss ich nicht schon wieder auf meine Mama singen -
das habe ich bereits hier getan * klick *

Wir haben so schön den ganzen Tag gefeiert und gegessen und getrunken und gequatscht  - 80 Jahre sind ja schon mal eine Leistung!

P.S.: Als die Stadt per Telefon vor ein paar Wochen anfragte, ob sie zum Gratulieren kommen dürfte, antwortete meine pragmatische Mutter: " Herzlichen Dank - Nein - Und der Wein, den sie mitbringen schmeckt mir sowieso nicht!"

So ist sie!

LOVE FOREVER

Lilli hat ihrer Omi die ersten gestrickten Teile ihres Lebens geschenkt: TOPFLAPPEN - what else?

























maria & lilli